KSB Unna | Angebote | Förderungen

Feriensprachkurs für Kinder

Die Integration von Neuzugewanderten ist Alltag und Herausforderung in deutschen Städten, Landkreisen und Gemeinden. Sie ist eine der bedeutenden Aufgaben der deutschen Gesellschaft. Die Vielfalt der Gesellschaft zeigt sich in der Zusammensetzung der Schülerschaft. Unterschiedliche Herkunft, Sprachen, Bildungsvoraussetzungen und individuelle Förderbedarfe sind einige der Diversitätsmerkmale, denen pädagogische Fachkräfte aktuell gegenüberstehen.
Rund 2.000 Mädchen und Jungen werden im kommenden Schuljahr 2018/2019 eingeschult. Besondere Herausforderungen stellen dabei aktuell die hohen Zahlen von neu zugewanderten und geflüchteten Kindern und Jugendlichen dar, die ohne oder mit wenig Deutschkenntnissen einwandern und als sogenannte „Seiteneinsteiger“ an Schulen angemeldet werden. Diese Kinder und Jugendlichen lernen eine Alltagssprache in einer Sprache in der Regel relativ schnell. Die für den Unterricht notwendige Bildungssprache stellt jedoch besondere Anforderungen an alle Kinder und Jugendlichen. Eben diese Sprache wird nicht „von selbst“ im Alltag erlernt, sondern erfordert gezielte Förderung.

Der KreisSportBund Unna e.V. rechnet mit einer hohen Zahl an Kindern, die eine spezielle Sprachförderung benötigen. Aus diesem Grunde haben wir, in Zusammenarbeit mit unserem Stützpunktverein „MiMa Sports e.V.“, im Rahmen des Bundesprogrammes „Integration durch Sport (IdS)“ vom 15.10. bis zum 26.10.2018 (Herbstferien) für Grundschulkinder mit Migrationshintergrund sowie für Kinder mit Sprachförderbedarf im Alter von 6-14 Jahren ein sogenanntes „Feriensprachwerk“ an der Käthe-Kollwitz Gesamtschule Lünen geplant.

Das Projekt besteht aus einem Sprach- und Sportkurs und soll als Integrationsprogramm dazu dienen, dass diese Kinder über eine Kombination von Lernen, Spiel, Spaß und Sport mit der deutschen Sprache in Kontakt sind. Diese Maßnahme zielt jedoch nicht nur darauf ab, Defizite der Zielgruppe auszugleichen, sondern vielmehr sind wir darauf ausgelegt, ganzheitliche Zugänge anzubieten, Werte zu vermitteln, Stärken, Begabungen und Talente zu entdecken und zu unterstützen. Aus diesem Grunde wünschen wir uns, dass die zu empfehlenden Schülerinnen und Schüler für dieses anstehende Projekt von den Lehrkräften der kreisweit liegenden Grundschulen ausgesucht werden sollen. Das Auswahlkriterium soll der Förderbedarf im Bereich Sprache sein sowie der Bedarf an sinnvoller Freizeitgestaltung.

Fragen richten Sie bitte an den KSB Unna.

Ansprechpartnerin:
Alina Manjal
Fachkraft für Integration, Schulsport und Sportjugend
a.manjal@ksb-unna.de
(0 23 03) 27-17 24

Download

Projektplan

Bewerberbogen

Zwischenergebnis

Das integrative Feriensprachwerk startet am 15. Oktober mit 20 Kindern aus fast dem gesamten Kreisgebiet und es hätten noch viel mehr sein können, wenn es die Kapazitäten hergegeben hätten. Die Kinder wurden von den Lehrkräften der Grund- und weiterführenden Schulen ausgesucht und empfohlen. Die Auswahlkriterien, die sich der KreisSportBund Unna e.V. für die Entscheidung der am Projekt teilnehmenden Kindern setzte, waren neben der kreisweiten Erreichung, die Auswahl des Geschlechtes (50:50-Aufteilung) und ein Gleichgewicht zwischen Schülern aus Grund- sowie weiterführenden Schulen. Im Rahmen einer Abschlussfeier am 26. Oktober werden die Trainer und Lehrkräfte, die im Übrigen für das integrative Feriensprachwerk auf ihre Herbstferien verzichten, über die Entwicklungsschritte der Teilnehmenden berichten und zusammenfassend Ihre Arbeitsergebnisse präsentieren.

Sommer Camp 2018

Ausgehend von den überaus guten Erfahrungen im Startjahr 2017 hat der KreisSportBund Unna e.V. (KSB Unna) erneut eine integrative Freizeitwoche für 35 Kinder zwischen 10 -14 Jahren für den Zeitraum vom 30.07. bis 04.08.2018 angeboten. Schwerpunkt der Maßnahme, die wiederum im Sport- und Erlebniscamp Hachen des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e. V. stattfand, war zum einen eine Mischung von Kindern und Jugendlichen ohne und mit Migrationshintergrund (Verhältnis 50:50) und zum anderen die Förderung von Sport und kultureller Vielfalt.

Die 35 Kinder und Jugendlichen wurden von einem fünfköpfigen qualifizierten Betreuerteam begleitet, das gemeinsam mit den Teilnehmenden eine spannende Woche voller sportlicher Aktivitäten und toller Erlebnisse gestaltet hat. Ergänzt wurde dieses Sportangebot durch ein abwechslungsreiches Sprachprogramm. Mit Bewegung, Spiel und Sport wurde den Teilnehmern, die aus vielen unterschiedlichen Regionen der Erde kamen, ein spielerisches Erlernen der deutschen Sprache ermöglicht.
„Da diese Kinder und Jugendlichen im normalen Schulsystem eingegliedert sind, ist es wichtig, dass sie schnellstens der deutschen Sprache mächtig werden. Und diese lässt sich im und durch den Sport spielerisch erlernen. Sport ist die ideale Möglichkeit, einander näher zu kommen, neue Kulturen kennen zu lernen und das Miteinander zu proben.“ so Alina Manjal, die Projektleiterin und Mitarbeiterin des KSB Unna.

Ziel dieser sechstägigen Maßnahme war es, den jungen Menschen eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit Gleichaltrigen zu geben, Freundschaften zu fördern und einen physischen sowie psychischen Ausgleich anzubieten.

Diese gezielte und gelungene Förderung war auch in diesem Jahr nur durch die finanziellen Mittel und das Engagement einiger regional ansässiger Sponsoren möglich, wobei die großzügige Spende der BVB-Stiftung „leuchte auf“ besonders hervorstach. Ziel der Stiftung ist es, gemeinnützige Projekte und Organisationen mit materiellen und finanziellen Mitteln oder mit ideeller Arbeit zu unterstützen. Da das Thema „Nachhaltigkeit“ eine leitende Zielstellung von Borussia Dortmund ist, haben der BVB und die Stiftung die gesellschaftliche Relevanz für das integrative Projekt des KSB Unna wahrgenommen und den Teilnehmenden des Sommercamps am Freitag, den 03.08.2018, in Hachen einen Besuch erstattet und einen Scheck in Höhe von 3.000,- Euro überreicht. Zeitgleich wurde aber auch ein Zeichen dafür gesetzt, dass der BVB als Verein ganz klar für eine vielfältige Gesellschaft steht.

Auch im kommenden Jahr ist eine integrative Freizeitwoche für Kinder und Jugendliche zwischen 10 -14 Jahren im Zeitraum vom 05.-10. August 2019 geplant.

Da der KreisSportBund Unna e.V. kreisweit aktiv ist, wünscht er sich auch in 2019 wieder Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus allen zehn Kommunen des Kreises Unna. Der Anmeldebeginn ist für Januar 2019 vorgesehen und wird sowohl in der örtlichen Presse als auch in den einzelnen Integrationszentren, Stadtsportverbänden, Vereinen und Kommunen beworben.

Die Umsetzung Projektes wird durch die finanzielle Unterstützung von Partnern möglich. Um im nächsten Jahr den jungen Menschen den Zugang zu Sport und Bildung zu verschaffen, freut sich der KSB Unna stet's über starke Kooperationspartner, die sich für die Umsetzung dieser Maßnahme finanziell engagieren möchten.

Wissenswertes

Unsere Projektpartner

"leuchte auf" die BVB Stiftung

Download

Flyer SommerCamp 2018

News der BVB Stiftung | PDF

Hellweger Anzeiger | LokalSport | Seite 13 vom 15.08.2018 | JPG

Wissenswertes

Rückblick auf das SommerCamp 2017


Zurück zu: Freizeiten des KSB Unna

Integration auf Schlittschuhen

Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk des KSB Unna

Der KreisSportBund Unna e.V. (KSB Unna) bereitet jungen Menschen aus dem Kreis Unna ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk im Rahmen das Landesprogrammes Integration durch Sport (IdS). Er lud in diesem Jahr zum ersten Mal sowohl junge Geflüchtete beziehungsweise Zugewanderte sowie sozial benachteiligte Einheimische im Alter von 16 bis 24 Jahren zum Schlittschuhlaufen ein.

Ausgerichtet wurden die integrativen Veranstaltungstage am 19.12.2017 in der Eissporthalle Bergkamen und am 21.12.2017 in der Eissporthalle Unna. Der KSB Unna hatte sich Einiges für die jungen Menschen einfallen lassen und übernahm als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk alle entstehenden Kosten, darunter Eintritt, Verleih der Schlittschuhe und Helme sowie eine anschließende Verpflegung in weihnachtlicher Stimmung. Unterstützt und ermöglicht wurde die Umsetzung dieser Idee nicht zuletzt durch die Inhaber der Eissporthallen Bergkamen und Unna.
„Es war toll, so viele glückliche und gut gelaunte junge Menschen zu sehen, die das Eis und das Schlittschuhlaufen zum wahrscheinlich ersten Mal kennengelernt haben“ so Alina Manjal, die Projektleiterin und Fachkraft Integration des KSB Unna.

Ziel dieser Weihnachtsaktion war es, das Miteinander von einheimischen, sozial benachteiligten Jugendlichen mit jungen Flüchtlingen zu fördern, die produktive Zusammenarbeit zwischen den verschiedensten Kulturen herzustellen und somit einen wichtigen Teil zur Integration von Flüchtlingen beizutragen. Als positiven Nebeneffekt sollte dabei das ehrenamtliche Engagement der jungen Einheimischen gefördert werden.

Die Integrations-Aktion des KreisSportBundes Unna e.V. brachte ca. 50 junge Menschen aus dem Kreis Unna auf die Eislaufbahnen in Bergkamen und Unna. Alle Teilnehmenden hatten offensichtlich großen Spaß, nahmen bemerkenswerterweise viel Rücksicht aufeinander, halfen sich bei kleinen Stürzen sofort aus und verließen die Eissporthallen mit strahlenden Augen.
„Unsere Jugendlichen haben nur positiv über das Eislaufen gesprochen, es hat ihnen riesigen Spaß gemacht. Vielen lieben Dank an dieser Stelle für das tolle Vorweihnachtsgeschenk“ so die Resonanz der Einrichtung help Jugendhilfe GmbH.

Für die Zukunft wünscht sich der KSB Unna in Kooperation mit den Eissporthallen und durch die Unterstützung engagierter Trainer einen Schlittschuhlauf-Kurs für Flüchtlinge anbieten und Integration noch stärker durch Sport fördern zu können.

Stützpunktvereine

Ausgehend von den guten Erfahrungen, die mit der Vereinsförderung durch das Programm „Integration durch Sport“ in den letzten Jahren gemacht wurden, haben wir auch in 2018 engagierten Vereinen die Möglichkeit geboten, sich langfristig als Stützpunktverein „Integration durch Sport“ zu entwickeln.

Wissenswertes

Maßnahmen der Stützpunktvereine

Unna | IntegrationsCup

"Miteinander - Füreinander" unter diesem Motto veranstaltet der Stadtsportverband Unna e.V. zusammen mit dem Integrationsrat der Kreisstadt Unna einen Integrations Cup. Das Hallenfußballturnier setzt ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. Der KSB Unna fördert das Turnier.

Externer Link

in Arbeit