Eine besondere Rolle im Programm

Sportvereine, die sich besonders für die Integrationsarbeit engagieren, werden als Stützpunktvereine bezeichnet und bilden einen zentralen Stellenwert, da sie eine regelmäßige, langfristige und kontinuierliche Arbeit vor Ort gewährleisten und Integrationsstrukturen unter Einbindung des organisierten Sports schaffen und fördern. So bekennen sich die Stützpunktvereine des Programms „Integration durch Sport“ zur kulturellen Vielfalt auf allen Ebenen bis hin zum Vorstand.

Die Vereine werden durch das Bundesprogramm „Integration durch Sport“ intensiv beraten und im Rahmen einer Anschubfinanzierung bedarfsorientiert gefördert.

Förderung von Stützpunktvereinen

Für eine finanzielle Förderung, die in der Regel auf 5 Jahre begrenzt ist und zwischen 500,- € und 5.000,- EUR beträgt, gelten folgende Bedingungen:

  • Zielgruppenadäquate Sportangebote
  • Schaffung von Beteiligungsmöglichkeiten
  • Angebot an außersportlichen Aktivitäten
  • Zielgruppenorientiertes Integrationsverständnis
  • Bereitschaft des Sportvereins zur Zusammenarbeit mit dem Programm

Auch im Jahr 2019 möchten wir als KreisSportBund Unna e.V. unsere Stützpunktvereine unterstützen und werden Ihnen aus dem Bundesprogramm „Integration durch Sport“ erneut Förderungen zur Verfügung stellen können.

Anhängend erhalten Sie den Antrag für die Stützpunktförderung sowie weitere Informationen.
Bitte beachten Sie Folgendes:

  • Der vorzeitige Maßnahmenbeginn zum 01.01.2019 ist förderunschädlich und kann als Startdatum des Durchführungszeitraums gesetzt werden. Das Enddatum des Durchführungszeitraums ist spätestens der 31.12.2019.
  • Die Anträge müssen spätestens bis zum 15.03.2019 rechtsverbindlich unterschrieben eingereicht werden. Verspätete Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden.
  • Um ggf. Anpassungen vornehmen zu können, ist es wünschenswert, dass der Verwendungsnachweis inkl. Belegliste rechtsverbindlich unterschrieben bis spätestens zum 15.11.2019 vorgelegt wird.

Ehrung der Stützpunktvereine im Kreis Unna

Wenn von interkultureller Vereinsentwicklung gesprochen wird, handelt es sich im Regelfall um ein komplexes Handlungsfeld. Es beschreibt vor allem einen langfristigen Prozess, der einen langen Atem und viel Einsatz von Seiten der Haupt- und Ehrenamtlichen in den Stützpunktvereinen erfordert.
Umso wichtiger ist es, dass genau diese Vereine eine Anerkennung für Ihr herausragendes Engagement bekommen und auch die Möglichkeit erhalten, einige Best-Practice-Beispiele aus ihrer Integrationsarbeit vorzustellen und über die Vielfalt ihrer integrativen Vereinsprojekte zu berichten.

Der KreisSportBund Unna e.V. und der Landessportbund NRW e.V. ehrten am 16.10.2018 im Rahmen des Bundesprogrammes „Integration durch Sport“ ihre Stützpunktvereine im Kreis Unna. Für die erfolgreiche Integrationsarbeit wurde eine Urkunde als Anerkennung verliehen.

Download

Pressetext zum Ehrungsverlauf | PDF

 

Stützpunktvereine

Projekte | SV Grün-Weiß 1956 Bausenhagen

SV Bausenhagen kooperiert mit einer der umliegenden Kitas „St. Josef“ in Fröndenberg, die seit August 2017 viele Flüchtlingskinder und Kinder mit Migrationshintergrund aufgenommen hat. Der Verein bietet diesen Kindern Bewegungsangebote unterschiedlicher Art und unterstützt zudem die Kita mit diversen Sport- und Alltagsmaterialien. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, das Interesse der Kinder an Sport über einfache Bewegungsangebote zu wecken und darüber hinaus diese spielerisch an die deutsche Sprache und Kultur heranzuführen.

Hauptschwerpunkt der Vereinsarbeit stellt demnach die Förderung der Kinder und Jugendlichen dar. Im Mittelpunkt dieser pädagogischen Arbeit stehen die Förderung der Selbstständigkeit, des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls, die Förderung des Verantwortungsbewusstseins und der Gemeinschaftsfähigkeit, die Förderung der Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit sowie die Hinführung zu sozialem Engagement und gesellschaftlicher Mitverantwortung.

Externer Link

SV Bausenhagen
 

Projekte | VfB 08 Lünen e.V.

Der Verein bietet Flüchtlingen (sowohl Erwachsenen als auch Kindern) 2x kostenloses Training/Woche unter professionellen Bedingungen mit lizensierten Trainern.

Der VfB stellt allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Sportplatz zur freien Verfügung. Tore und Netze werden nicht ver- oder eingeschlossen, der Sportplatz wird ebenfalls nicht verschlossen. Trainingsnetze sowie -bälle werden frei zugänglich zur Verfügung gestellt.

Zusammen mit der Integrationsbeauftragen der Stadt Lünen, Dr. Aysun Aydemir, und der VfB Turnabteilung bietet der Verein muslimischen Frauen 4x monatlich ein kostenfreies Training in einer integrativen Gruppe in geschlossenen Räumen an, entfernt von Männern, aber zusammen mit Vereinsmitgliedern.
Darüber hinaus hat der Verein am 15. Juli 2017 einen „Tag der offenen Tür“ unter dem Motto „VfB schwarz/weiß – ergibt nicht braun“ veranstaltet.
Des Weiteren leistet der Verein integrative Arbeit direkt an der Basis. Die Trainer und Betreuer der 1. – 3. Mannschaft trainieren, nehmen neue Leute auf, bilden diese weiter und aus.

Projekte | Taekwondo Zentrum Unna e.V.

Das Taekwondo Zentrum Unna e.V. mit seinen attraktiven Varianten in verschiedenen Sparten ist ein Verein, der für Leistung, Freizeit- und Gesundheitssport steht.

Das TKD Zentrum Unna e.V. setzt sich insbesondere für die Jugendbildung im Sport ein. Um Integration durch Sport stärker fördern zu können, bindet der Verein Menschen mit Migrationshintergrund in das laufende Übungsbetrieb aktiv ein und bietet zudem regelmäßige Vorträge zu verschiedenen integrationsbezogenen Themen wie beispielsweise „Teamverhalten in einer Sportgruppe“ an.
Darüber hinaus bietet der Verein im Rahmen des integrativen Angebotes unter Berücksichtigung des Bedarfs Unterstützung bei der Erledigung von Schulaufgaben an.
Um Integration noch stärker zu fördern, bietet das TKD Zentrum Unna e.V. Menschen mit Migrationshintergrund Qualifizierungsmaßnahmen, wie zum Beispiel Übungsleiterlizenzen und Workshops an, um diese zukünftig als Trainer im Sportangebot einsetzen zu können.

Ziel des Vereins ist es, durch solche Maßnahmen das Sozialverhalten der Sportinteressierten zu stärken, Sprachbarrieren abzubauen und das Teamverhalten zu fördern.

Externer Link

tkd-hp.jimdo.com

Projekte | SC Fröndenberg-Hohenheide 09/20 e.V.

Der Sport-Club Fröndenberg-Hohenheide 09/20 e.V. gehört nach eigener Aussage zum drittältesten Sportverein im Raum Fröndenberg/Unna.

Wenn es um Integration geht, weiß der Verein, wovon gesprochen wird und richtet mittlerweile zum dritten Mal ein lustiges Familienfest rund um den Sport aus. Der „Integrations-Cup“ wird am Samstag, 01. September 2018, vom Verein SC Fröndenberg-Hohenheide 09/20 e.V. unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Friedrich-Wilhelm Rebbe ausgerichtet. Der Verein sowie die Stadt laden mit vielen Mitstreitern in das Graf-Adolf-Stadion ein, in dem das Fußballturnier um den von Bürgermeister Rebbe gestifteten Pokal nur eine von vielen Aktionen ist. Zentrales Sportereignis wird ein Hobby-Fußballturnier mit Mannschaften aller Nationen sein. Aber auch Nichtfußballer können auf ihre Kosten kommen. Von Basketball über Leichtathletik bis zur Mitmachaktion der Varietégruppe und einer Kinderhüpfburg gibt es jede Menge Möglichkeiten, Sportarten kennenzulernen und ordentlich in Bewegung zu kommen.

Externer Link

www.sc-froendenberg-hohenheide.com

Projekte | Hockey United Werne e.V.

Sport ist so vielseitig und bunt wie die Welt – und dass er auch stets ein verbindendes Element zwischen Menschen verschiedener Nationen sein kann, zeigt Hockey United Werne e.V. Das Ziel des seit 2018 gegründeten Vereins ist es, die Sporthalle als Raum für Begegnung zwischen Deutschen und Geflüchteten zu nutzen und über den Sport Integrationsarbeit zu leisten, Berührungsängste auf beiden Seiten abzubauen und Kontakte untereinander auch außerhalb des Spielfeldes voranzutreiben.

Als Projekt der Arbeitsgemeinschaft Flüchtlinge Werne e.V. gestartet, haben sich seit dem Gründungsjahr mittlerweile 16 männliche Sportler – davon sieben Männer mit Migrationshintergrund und neun einheimische Spieler – nun zu einer Mannschaft bzw. einem „echten“ Verein zusammengeschlossen, bei denen die Begeisterung für die Sportart Hockey ungebrochen geblieben ist. Diese anhaltende Begeisterung motivierte den Verein Anfang 2019 ergänzend ein regelmäßiges Hockeytraining auch für die Zielgruppe Mädchen und Frauen mit und ohne Migrationsgrund anzubieten. Bereits Ende März hat die erste Übungseinheit stattgefunden und wurde mit großer Freude besucht.

Über die Kursangebote hinaus bietet der Verein zusätzlich noch außersportliche Integrationsangebote an. So sind Sprachkurse für die Vereinsspieler, aber auch Hausaufgabenbetreuung bzw. Nachhilfe für die Kinder der Aktiven fest eingeplant.

Hockey United Werne e.V., mittlerweile ein offizielles Mitglied im Westdeutschen Hockey-Verband (WHV), will durch sein Engagement für Völkerverständigung, Toleranz und ein friedliches Miteinander werben – und damit zu einem weiteren Aushängeschild der Arbeitsgemeinschaft Flüchtlinge Werne e.V. werden, die die Integration geflüchteter Menschen fördern will und integrationsfördernde Aktivitäten veranstaltet.

Externer Link

Hockey United

Projekte | MiMa Sports e.V.

MiMa Sports e.V. ist ein gemeinnütziger Sportverein, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Bewegung von Kindern und Jugendlichen durch diverse Sportangebote zu fördern.

Ein selbst entwickeltes Konzept, „die Sprachschule“, basiert auf Sportspielen jeglicher Art, die so umfunktioniert wurden, dass diese spielerisch die Grundlagen der deutschen Sprache vermitteln.  Das passende Material für die individuell entwickelten Trainingspläne stellt der Verein den Trainern zur Verfügung. Aus insgesamt 19 Themen (ABC, Zahlen, Verben, Satzbau, etc.) werden entsprechend dem Sprachniveau der Teilnehmer für jeden einzelnen Partner die Trainingseinheiten individuell zusammengesetzt.
Die Sprachschule kann von Schulen, Vereinen, Verbänden und Städten eingesetzt werden, um Menschen jeden Alters dabei zu unterstützen, die deutsche Sprache zu erlernen. Um eine qualitativ hochwertige Durchführung garantieren zu können, muss jeder Trainer/ Kursleiter, der einen Sprachschulkurs nach dem MiMa Sports-Konzept durchführen möchte, vorab an einer Grundlagenfortbildung teilnehmen.

Des Weiteren führt der Verein seit 2017 am Freiherr-vom-Stein Gymnasium in Lünen die Sprachschule erfolgreich durch. Insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler besuchen im Rahmen des DAZ- Unterrichts für zwei Schulstunden die Turnhalle und werden hervorragend gefördert.

Auch fahren einige Trainer des Vereins regelmäßig in eine der umliegenden Flüchtlingsunterkünfte und führen dort ganz individuell Sprachschul-Einheiten durch.

Externer Link

MiMa Sports

Projekte | Spiel- und Sportverein Kaiserau 1920 e.V. (SuS Kaiserau)

SuS Kaiserau ist ein Fußballverein aus dem Kamener Stadtteil Kaiserau im Kreis Unna.

Jeden Sonntag stehen die Mitglieder und alle anderen, die ein Zusammengehörigkeitsgefühl zum Verein spüren, gemeinsam auf oder neben dem Fußballplatz. Zusammen mit Menschen jeden Alters, jeder Hautfarbe, jeder Religion, jeden Geschlechtes, jeder Herkunft, jeder Nationalität fühlt sich der Verein verbunden durch eine gemeinsame Leidenschaft - den Fußball. Diese Verbundenheit geht aber weit über den Fußball hinaus. Der Verein fördert die Integration von Menschen mit Zuwanderungshintergrund und setzt sich stark für den sportlichen Zusammenhalt zwischen den Fußballbegeisterten ein, die aus verschiedenen Regionen der Welt kommen. Der Verein druckte sogar in 2018 T-Shirts mit der Aufschrift „Ganz Kaiserau gegen Rassismus, Hass und Hetze“, die dazu dienen sollen, Abneigung, Ignoranz und Fremdenfeindlichkeit aus der Welt des Fußballs zu verbannen.

Externer Link

SuS Kaiserau