Kontakt

Stefanie Hellmann
Fabian Schaefer

(0 23 03) 27-11 24
(0 23 03) 27-18 24
(0 23 03) 27-69 24
per E-Mail

Servicezeiten

Montag, Mittwoch und Freitag
9.00 – 12.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag
9.00 – 17.00 Uhr
Mittagspause
12.30 – 13.15 Uhr

NRW bewegt seine KINDER!

Zum Gesundheitszustand und den motorischen Fähigkeiten vieler Kinder und Jugendlicher vermelden zahlreiche Studien alarmierende Zahlen. Es ist richtig und erfreulich, dass Programm nunmehr bis 2020 fortzuschreiben.

Sportliche Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen

Das Programm NRW bewegt seine KINDER! zielt darauf ab, die Bewegungsmöglichkeiten und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche auszubauen, um der beschriebenen Entwicklung entgegen zu wirken. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der engen Verzahnung zwischen Ganztagsschulen und der Jugendarbeit von Sportvereinen.

Deshalb werben der Landessportbund Nordrhein-Westfalen, das NRW-Schulministerium sowie das NRW-Sportministerium gemeinsam für die Entwicklung einer geeigneten Formel zur sportlichen Grundversorgung.

Downloads

Formel für sportliche Grundversorgung | PDF

Probleme und Chancen

Kinder und Jugendliche sind aufgrund des schulischen Ganztages zeitlich stark eingeschränkt. Auch Kindergartenkinder sind oftmals bis nachmittags in den Betreuungseinrichtungen. Im Hinblick auf die Entwicklung dieser ganztagsbetreuten jungen Menschen darf es nicht dem Zufall überlassen werden, ob Sport Bestandteil des Ganztagesangebotes darstellt bzw. ob angemessene Möglichkeiten für Bewegung, Spiel und Sport vorhanden sind.

Jungen Menschen muss die Chance geboten werden, Sport zu treiben und sich außreichend zu bewegen sowie am Sport im Verein teilzunehmen. Genau dieses Ziel verfolgt das das Programm NRW bewegt seine KINDER (NRWbsK).

Handlungsansätze

Mithilfe der unten aufgelisteten Maßnahmen sollen die Bewegungsangebote und -möglichkeiten von Kindern und Jugendlichen ausgebaut werden. Ein großer Fokus des Programms liegt darin den Bereich des Kinder- und Jugendsports in den einzelnen Sportvereinen durch Kooperationen von Vereinen mit Schulen sowie mit Kindertageseinrichtungen zu unterstützen.

Kindertagesstätten, Kindertagespflege

Etablierung, Erhaltung und Weiterentwicklung von Kooperationen zwischen Sportvereinen und Kindertagesstätten sowie der Kindertagespflege.

Schule

Generierung, Erhaltung und Weiterentwicklung der Zusammenarbeit von Sportvereinen mit Schulen. Der Fokus liegt in diesem Zusammenhang speziell im schulischen Ganztag als auch im außerunterrichtlichen Schulsport.

Kinder- und Jugendarbeit

Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit (sportlich und außersportlich) sowie des jungen Ehrenamtes im Sportverein.

Entwicklungsplanung | Netzwerkarbeit

Weiterentwicklung und Ausbau kommunaler Netzwerke mit dem Ziel, den organisierten Sports als regionalen Bildungspartner zu etablieren. In allen der oben aufgeführten Schwerpunkte werden zentrale Maßnahmen vom Landessportbund NRW bzw. der Sportjugend Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Unterstützt werden diese durch die vielfältigen dezentralen Aktivitäten der einzelnen Bünde und Verbände.

In allen der oben aufgeführten Schwerpunkte werden zentrale Maßnahmen vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen bzw. der Sportjugend Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Unterstützt werden diese durch die vielfältigen dezentralen Aktivitäten der einzelnen Bünde und Verbände.
Im November 2016  zieht die Sportjugend NRW zufrieden Bilanz im Programm  „NRW bewegt seine KINDER!" mit den Schwerpunkten rund um Kindergarten, Schule und Sportverein. Die Einführung des Ganztags in den Schulen war dabei die größte Herausforderung. (Quelle LSB NRW)

Externer Link

Video | Halbzeitbilanz - NRW bewegt seine KINDER 
LSB NRW | Themenportal - NRW bewegt seine Kinder

Sie möchten mehr erfahren?

Detaillierte Informationen und persönliche Beratung erhalten Sie beim KSB Unna.


« Zurück zu: Sportjugend | Handlungsfelder