Schulsport in Nordrhein-Westfalen

Der KreisSportBund Unna e.V. hat mit seiner Sportjugend ab dem 01.01.2017 das Handlungsfeld Schulsport aus der bisherigen Zuständigkeit des Kreises Unna übernommen.

Hauptaufgabe ist u.a. die Organisation des Landessportfestes der Schulen auf Kreisebene und die Netzwerkarbeit insbesondere die Pflege der regionalen Ansprechpartner.

Mit der Organisation des „Landessportfestes der Schulen – Jugend trainiert für Olympia“ ist der KSB Unna somit Mitveranstalter des größten Schulsportwettbewerbes der Welt. Über alle Jahrgangsstufen hinweg zeigen Jahr für Jahr die hohen Teilnehmerzahlen den enormen Stellenwert dieser Wettbewerbe für Schulen im ganzen Land. „Jugend trainiert für Olympia“ bietet den Schülerinnen und Schülern eine hervorragende Möglichkeit, am Wettkampfsport zu partizipieren und sich mit Gleichaltrigen anderer Schulen regional und überregional zu messen.

Unser Ziel ist es, die Anzahl der teilnehmenden Schüler/innen und Schulen im Kreis Unna zu steigern sowie die Wettbewerbe für alle Beteiligten noch attraktiver und moderner zu gestalten.

Die Wettbewerbe sprechen alle weiterführenden Schulen im Kreis Unna an.

Was geschieht an Förder- und Grundschulen

Für die Förderschulen finden je nach Anfrage die Sportfeste im Rahmen des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Paralympics“ statt.

Die Grundschulen können sich für den Wettbewerb: „Westfalen YoungStars“ anmelden.

Ausgenommen der Wettkämpfe im Fußball (KSB Unna) übernehmen hier die Berater im Schulsport die Organisation und Durchführung der Wettbewerbe.

Fragen gern jederzeit an den KSB Unna.

Zudem werden Schulen mit Bescheinigungen und Urkunden für Bundesjugendspiele, Jugendschwimmpass und Seepferdchen versorgt. Die Zusendung geschieht auf Anfrage. Diese Leistungen sind kostenlos.

Download

Bestellformular für Urkunden | PDF 

Wissenswertes

Wettbewerbe 2017/2018
Handlungsfelder des KSB im Schulsport
Ansprechpartner für den Schulsport


Sie möchten mehr erfahren?

Detaillierte Informationen und persönliche Beratung erhalten Sie beim KSB Unna.

22.08.2017

Zwischenbericht | Resümee

Gelungene Übernahme der Schulsportwettkämpfe durch den KreisSportBund Unna e.V.
Resümee eines erfreulichen 1. Halbjahres sowie Vorfreude auf die Wettkämpfe im kommenden Schuljahr.

Zwischenbericht und Pressetext

Gelungene Übernahme der Schulsportwettkämpfe durch den KreisSportBund Unna e.V.
Resümee eines erfreulichen 1. Halbjahres sowie Vorfreude auf die Wettkämpfe im kommenden Schuljahr

Gut sieben Monate ist es her, seitdem der KreisSportBund Unna e.V. (KSB Unna) die organisatorische Zuständigkeit des Schulsportes aus der Hand des Kreises übernommen hat. Nach über 30 Wettkampftagen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene im Rahmen des Landessportfestes der Schulen – JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA – kann eine überaus positive Bilanz gezogen werden.

So ging die Übergabe durch den Kreis sowie die Übernahme durch den KSB Unna reibungslos über die Bühne. Hier gilt es besonders den organisatorischen Akteuren Gerhard Pielken und Heinz Kytzia, beide Kulturamt des Kreises sowie Fabian Schaefer und Alina Manjal, beide KSB Unna, ein Kompliment auszusprechen. Das sehen auch die Lehrerinnen und Lehrer der teilnehmenden Schulen so: „Die Zusammenarbeit mit dem KSB Unna läuft völlig problemlos. Schaefer und Manjal sind sehr engagiert sowie hilfsbereit und bereits gut in ihre neuen Aufgaben hineingewachsen.“, meint Katrin Neuenhaus, Beraterin im Schulsport und Sportlehrerin des Friedrich-Bährens-Gymnasiums Schwerte. Sarah Schemmann, Sportlehrerin des Gymnasiums St. Christophorus Werne sieht dies genauso und ergänzt: „Sowohl Schaefer als auch Manjal merkt man an, dass sie ihre Arbeit sowohl motiviert als auch mit viel Elan und Einsatz machen. Auch aufkommende Fragen haben sie immer zügig und kompetent beantwortet. Durch ihre freundliche und aufgeschlossene Art sind wir direkt ins Gespräch gekommen. Auf die weitere Zusammenarbeit im kommenden Schuljahr freue ich mich schon und hoffe, dass wir gemeinsam den einen oder anderen Erfolg der Schulteams aus dem Kreise Unna feiern können."
Eingeführte Neuerungen, wie die elektronische Kommunikationsebene zwischen dem KSB Unna und den Schulen per E-Mail, ausnehmend klärende Telefonate, wurden durchwegs positiv angenommen. Dieser Prozess erleichtert und beschleunigt die Informationsweitergabe: „Wir schätzen den schnellen und unkomplizierten Austausch“, schildert Neuenhaus die Kommunikation. Zudem sind auf der Homepage des KSB Unna unter: www.kreissportbund-unna.de/themen/schulsport.htm alle wichtigen Ereignisse und Erfolge, die Ansprechpartner/innen und die aktuellen Wettkampftermine nach Sportarten aufgelistet.

Auch die Schulen aus dem Kreis Unna sorgten durch sportliche Erfolge für Aufsehen. Herausragend waren die Erfolge der Tennisdamen des St. Christophorus Gymnasiums aus Werne in der Wettkampfklasse III (Jg. 2002-2005). Sie erreichten das NRW-Finale, in dem sie nur knapp den Einzug in das Bundesfinale in Berlin verpassten. Auch die Triathleten des Schwerter Friedrich-Bährens-Gymnasiums waren sehr erfolgreich. Sie erreichten bei 25 teilnehmenden Schulen beim Landesfinale in Bonn den 2. Platz und mussten sich ebenfalls nur ganz knapp geschlagen geben. Bei den Westfalen YoungStars, dem Wettbewerb der Grundschulen, konnte besonders die Gottfriedschule aus Lünen in der Leichtathletik überzeugen. Beim Finalturnier des Regierungsbezirks Arnsberg in Lüdenscheid errangen die Schülerinnen und Schülern den ersten Platz.
Für die jährlich rund 80 Wettkampftage der weiterführenden Schulen werden jedes Jahr rund 35.000,-EUR an Landesmitteln für Organisationskosten wie Bustransfers Schiedsrichterkosten und für das Anmieten von Sportstätten benötigt. Die Abrechnung erfolgt nach wie vor über Mitarbeiter der Kreisverwaltung Unna. Zuzüglich diesen monetären Mitteln vom Land werden noch weitere Gelder aufgewendet. Hier werden Präsente, zumeist T-Shirts, für alle Kreismeister aus dem Kreis Unna im Rahmen des Landessportfestes der Schulen – JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA – sowie neue Materialien angeschafft.

Schaefer und Manjal hat die Organisation, Durchführung und Nachbereitung der Wettkämpfe bis jetzt großen Spaß bereitet. Beide freuen sich daher auf die Turniere im kommenden Schuljahr, für die sich über 30 weiterführende Schulen aus dem Kreis Unna angemeldet haben: „Es ist eine tolle Sache, die Kinder und Jugendlichen an den Wettkampftagen zu begleiten und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Diese Schulwettkämpfe sind ein hohes Gut, das es zu wahren und noch weiter zu fördern gilt. Aufgrund der immer länger werdenden Schultage ist die sportliche Betätigung für Kinder und Jugendliche unabkömmlich. Denn Sport ist nicht nur, wie Musik und Kultur, der soziale Kitt der Gesellschaft. Er ist darüber hinaus ein wichtiger Faktor der Gesundheitsförderung und der Bildung. Das wird in unserer Gesellschaft noch viel zu wenig kommuniziert und akzeptiert“, erklärt Schaefer.

Schon ab September beginnt für die Fußballer/innen und Tennisspieler/innen wieder der Weg nach Olympia in Berlin.

Auf ein gutes Gelingen!